Zum Hauptmenü

Marktübersicht – Die verfügbaren Technologien

Telekommunikationsanbieter, die sich IP Centrex als wachsenden Zukunftsmarkt erschließen möchten, stehen vor der strategisch bedeutenden Entscheidung zwischen vier grundsätzlich unterschiedlichen technologischen Wegen.

Open Source (Asterisk)

Ein Großteil der vorhandenen IP Centrex-Anbieter setzt auf die Open Source-Technologie Asterisk, auch wenn die jeweilige Lösung als "eigene Technologie" vermarktet wird. Asterisk ist ursprünglich ausgelegt auf den Einsatz als lokale Installation, sieht keine Multimandantenfähigkeit vor und verfügt über eine technologische Basis, die als Open Source-Bibliotheken Anpassungen und grundlegende Weiterentwicklungen schwierig bis unmöglich gestaltet. Dies birgt eine Reihe systeminhärenter Herausforderungen. Hierzu zählen die Skalierbarkeit und Redundanz sowie die verlässliche Fax-Integration (Unterstützung von T.38).

Kommerzielle Software-Anbieter

Für IP Centrex gibt es heute spezialisierte Software-Anbieter, die vorwiegend bei internationalen Carriern zum Einsatz kommen. Die Funktionalität, Skalierbarkeit und Sicherheit sind vergleichsweise eingeschränkt. Die Integration in Carrier-Infrastruktur ist in der Regel nicht vorgesehen oder nur mit großem Aufwand realisierbar. Bei US-amerikanischen Herstellern ist darüber hinaus die Unterstützung nationaler Standards kritisch zu untersuchen. Weitere Markteinstiegshürden sind hohe Investitionen in Infrastruktur und erfolgsunabhängige oder vorzufinanzierende Lizenzentgelte.

Hersteller von Carrier-Equipment

Einzelne große Carrier ergänzen bestehendes Carrier-Equipment durch Systeme, die rudimentäre PBX-Funktionalitäten abbilden. Während wichtige Voraussetzungen im Hinblick auf die Redundanz die infrastrukturelle Skalierbarkeit häufig erfüllt sind, sind die Skalierbarkeit im Hinblick auf Provisionierung und Administration sowie insbesondere die Funktionaltität bei Lösungsansätzen auf Basis der herkömmlichen Carrier-Infrastruktur regelmäßig sehr eingeschränkt.

Technology as a Service von Crown

TaaS Call Manager bietet eine technologische Basis, die von Grund auf für den flexiblen Einsatz als virtuelle Telefonanlage entwickelt wurde. Funktionalität, Skalierbarkeit und Sicherheit standen bei dieser Entwicklung stets im Vordergrund. Die Crown-Technologie hat sich als erste echte IP Centrex-Lösung auch in großen und größten Installationen bewährt. Mit dem Technology as a Service (TaaS)-Konzept erhalten Carrier und Service Provider eine schlüsselfertige Lösung für alle Marktsegmente und einen schnellen und effektiven Markteintritt. Ergänzende Services wie branchenspezifische Lösungen für CRM, Workflow Management und Faktura sowie Portal-Integrationen und Web-Shop-Lösungen runden das Spektrum ab. Bei Bedarf erhalten Sie weitreichende Unterstützung durch ausgewiesene VoIP-Spezialisten, die Sie bei der Integration in Ihre Carrier-Infrastruktur beraten.